Verdi tarifvertrag dekra

Im festgefahrenen Tarifkonflikt mit Amazon befindet sich Verdi nun im dritten Jahr des Konflikts. Seit April 2013 wird weiter gestreikt, zunächst nur an den Standorten Bad Hersfeld und Leipzig, in letzter Zeit wurden die Streiks auf sechs der acht Standorte mit Fulfillment-Centern (Graben, Rheinberg, Werne, Leipzig, Koblenz, Bad Hersfeld) ausgeweitet. Amazon lehnt den Abschluss eines Tarifvertrags mit Verdi bisher kategorisch ab. Ein Amazon-Sprecher sagte, das Unternehmen sei ein fairer und verantwortungsbewusster Arbeitgeber, auch ohne einen Tarifvertrag zu haben, und fügte hinzu: «In unseren Fulfillment-Centern sind unsere Löhne am oberen Ende dessen, was in vergleichbaren Jobs bezahlt wird.» Kritiker warfen Verdi zudem vor, sich für Arbeitnehmerrechte und faire Löhne in der Öffentlichkeit stark zu halten, diese Ziele aber intern nicht erreichen zu wollen. Ein Beispiel war die Kantine am Verdi-Hauptsitz in Berlin, die vom internationalen Catering-Unternehmen Sodexo betrieben wurde. Wie in der Branche typisch, schließt Sodexo keine Industrietarifverträge ab, sondern setzt Tarifverträge auf Unternehmensebene ein. [80] Nach Informationen der Neuen Ruhr Zeitung lagen die Löhne der Beschäftigten der Mitverdi eng mit Verdi verbundenen Arbeitnehmerakademie (DAA) unter dem Satz, den Verdi mit Konkurrenten wie der AWO oder der Diakonie ausgehandelt hatte. [81] Auch die Aktionen von Verdi während der Streiks stehen immer wieder in der Kritik, wobei in einigen Berichten behauptet wird, dass die Beschäftigten in Einzelfällen zum Streik gezwungen wurden, was die Gewerkschaft bestritt. [82] Kritiker bezeichnen auch mehrere von Verdi organisierte Streiks als unverhältnismäßig. [83] [84] Die Gewerkschaft Verdi rief zum 48-stündigen Streik auf, um die Tarifverhandlungen mit dem Einzelhandelsriesen «zu beschleunigen». Die Gewerkschaft strebt seit langem einen Tarifvertrag für deutsche Amazon-Beschäftigte an. Damit endet ein langer Konflikt im Pflegeheim Celenus in Bad Langensalza, Thüringen.

Es wurden Gehaltserhöhungen zwischen 1,5 und 2,25 Procent vereinbart. Das Urlaubsgeld wird erhöht, eine monatliche Zulage für die Kinderbetreuung und eine einmalige Zahlung wurden aufgenommen. «Das Unternehmen muss endlich die Tarifverträge für den Einzel- und Versandhandel anerkennen», sagte Akman. «Gehälter und Gehälter bei Amazon dürfen nicht mehr im Stil eines Herren des Herrenhauses festgelegt werden.» Im selben Monat schloss Verdi seinen ersten Tarifvertrag mit der Deutschen Lufthansa ab. [24] Kurze Zeit später wurde Verdi offiziell in den DGB aufgenommen. [25] (1. Oktober 2019) Die Anhebung des Mindestlohns auf 12 Euro war eine der Forderungen, die die Delegierten des Verdi-Gewerkschaftskongresses anzogen. Sie kamen zusammen, um über die Politik für die nächsten vier Jahre zu debattieren und zu entscheiden. Zu den wichtigsten Themen gehörten die Stärkung der Tarifverhandlungen, die Erhöhung der Mitgliederzahl und die Wahl der neuen Führung.

Der Kongress verabschiedete seinen ersten Vorsitzenden Frank Bsirske emotional. Frank führte die Gewerkschaft seit ihrer Gründung im Jahr 2001 und wurde zum Gesicht der neuen und fortschrittlichen Gewerkschaft. Der Generalsekretär der EPSU dankte vor den rund 1000 Delegierten für die vielen Beiträge zur europäischen Gewerkschaftsbewegung und erinnerte: «Wir brauchen mehr und nicht weniger Europa, um uns den vielen Herausforderungen zu stellen, vor denen wir stehen». Gemeinsam mit Forderungen von Verdi und DGB nach mehr öffentlichen Investitionen in öffentliche Dienstleistungen und öffentliche Infrastruktur. Verdi setzt sich dafür ein, tariflich die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten zu sichern und zu gestalten. [47] In der Vergangenheit plädierte Verdi mehrfach für die Aufrechterhaltung der Tarifeinheit und behauptete, sie unterstütze die Durchsetzungskraft des Personals und die Akzeptanz von Tarifverhandlungen. [48] Verdi wies alle Versuche zurück, das Streikrecht der Beschäftigten zu ändern, und kündigte an, gegen entsprechende gesetzliche Beschränkungen vorgehen zu wollen, auch wenn es fälle vor dem Bundesverfassungsgericht einleiten werde. [49] [50] Im Rahmen der Tarifpolitik setzt Verdi vor allem auf die Gleichstellung von Männern und Frauen. [51] Gender Mainstreaming spielt zusätzlich eine Rolle, wenn es um die Zusammensetzung des gewerkschaftseigenen Vorstands geht. [52] Ein weiteres Ziel der Tarifpolitik von Verdi ist es, Löhne und Renten in den alten und neuen Bundesländern in Einklang zu bringen. [53] [54] (18.

Februar 2019) Verdi hat mit Celenus, der Tochtergesellschaft des französischen privaten Altenpflegeunternehmens Orpea in Deutschland, einen Tarifvertrag geschlossen.

Sobre el Autor: Luis